PsyCris-Chronologie 2013-2016

PsyCris-Chronologie 2013-2016

1. Wie kam es zur Einbindung von GSP ins PsyCris-Projekt?

 

Durch internationale Kontakte von GSP-Verantwortlichen zur Uni München, kam es dazu, dass im Juni 2011 die Ludwig Maximilian Universität (LMU)  eine schriftliche Anfrage an die GSP-Luxemburg richtete mit der Bitte eine mögliche Beteiligung/Partnerschaft an einem internationalen europäischen Projekt zum Thema „Verbesserung des Krisenmanagements innerhalb Europa“ zu prüfen.

 

Nach Begutachtung des Projektes  durch die GSP-Gestionsgruppe befürwortete diese die Beteiligung an dem Projekt majoritär.

 

Im Dezember 2011 reichte die LMU, welche für die Koordination des Projektes zuständig ist, die offizielle Anfrage zur Unterstützung des PsyCris-Projektes bei der EU ein. Das Projekt wurde im Juli 2013  von den zuständigen europäischen Instanzen positiv avisiert. Der Startschuss erfolgte im September 2013 in München.

 2. Zusammenfassung der bisherigen GSP-Arbeiten im PsyCris-Projekt:

 

Ø  Interviews mit 12 Krisenmanagern und Partnern, welche direkt im Krisenmanagement des Flugzeugabsturzes von 2002 eingebunden waren.

 

Ø  Schriftliches Verbatim aller 12 Interviews und Übersetzung derselben ins Englische.

 

Ø  Erstellung der “Lessons Learnt” aus vorstehend zitierten Interviews.

 

Ø  Beantworten von Fragebögen betreffend Details des Flugzeugabsturzes von 2002

(finanzielle Aspekte für Airline und Gesellschaft, Erfahrungen der Rettungsdienste inklusiv der psychologischen Kurz, Mittel- und Langzeitbetreuung der Opfer/Familien, Verbesserungen welche in unterschiedlichen Bereichen nach dem Crash eingeleitet wurden. Presseartikel, TV-Auszüge, Fotos mit Quellen nachgesucht und abgeliefert.

 

Ø  Bericht in Form einer Powerpoint betreffend

–          die geschichtliche Entwicklung der nationalen luxemburgischen Rettungsdienste

–          die Struktur und Organisation der nationalen luxemburgischen Rettungsdienste (Professionelle und Freiwillige)

 

Ø  Erstellung der “Case Studies“:  Beschreibung des Erlebten beim Einsatz am Tag des Flugzeugabsturzes aus der Sicht von 5 beteiligten Krisenmanagern. (Erfahrungen, Entscheidungen, Gefühle, Probleme, Erfolge, „Lessons Learnt“) Diese „Case Studies“ dienen als Basis zur Erstellung der zu entwickelnden „Web-Based Trainings“.

 

Ø  Biofeedback-Meeting: Beteiligung an Expertensitzung von Leo und Lilly zwecks Besprechung und Erstellen der praktischen Abläufe der Biofeedbacktrainings

(Hall bei Innsbruck – Nov. 2014)

 

Ø  Biofeedback-Trainings mit 12 luxemburgischen Krisenmanagern an Hand eines speziellen Computerprogramms und Biofeedbackgerät. Mission: Messung von physischen Reaktionen unter Stress. Ziel: Regelmässige Trainings zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und der Stressresilienz der Teilnehmer. (Februar – Juni 2015)

 

Ø  Interview mit Verantwortlichen der „Administration de la Gestion des Eaux“ über die Funktionsweise des nationalen Hochwasserkrisenmanagement. (April 2015)

 

Ø  Bericht über das nationale Hochwasserkrisenmanagement: Geschichte, nationale Strukturen, Verantwortlichkeiten, Informationspolitik, Vertrauen der Bevölkerung in die nationalen Krisenstrukturen, Impakt des Hochwasserkrisenmanagements auf die öffentliche Resilienz………. (April 2015)

 

Ø  Interview mit einem luxemburgischen Krisenmanager über seine Erfahrungen im  Kriseneinsatz im Erdbebengebiet im Nepal im April 2015. Verfassung eines Artikels. (Mai 2015)

 

Ø  PsyCris Battery: Versand des von PsyCris-München entworfenen Fragebogens an luxemburgische und ausländische Krisenmanager zwecks Erhebung von Referenzdaten für das PsyCris-Projekt = aktive Mobilisierung von Krisenmanagern in Europa für das EU-Projekt. (Juni 2015)

 

 

Neben der Erstellung vorstehend erwähnter Dokumente, hat GSP im Rahmen seiner PsyCris-Arbeit:

 

–          an 10 internationalen Arbeitsmeetings im Ausland teilgenommen

(Munic 4x,  Vilnius, Granada, Salzburg, Hall, Venedig, Brussel 2x)

–          1 internationales Meeting in Luxemburg organisiert (Juli 2014)

–          12 Meetings der GSP-PsyCris-Gruppe pro Jahr einberufen

–          unzählige kleinere interne Arbeitssitzungen von Untergruppen der GSP-PsyCris-Gruppe organisiert

–          an mehreren PsyCris-Webinaren teilgenommen

–          über 10 öffentliche Presentationen zum Thema PsyCris vorgetragen (GSP Bilansowend 2x, THW, SBE-Trainer, BT3- Ausbilder der Feuerwehr)

–          4 Übungen in Luxemburg organisiert resp. sich beteiligt

(siehe  nachfolgende Aufzählung)

 

Ø  Organisation und Beteiligung des GSP-Teams an folgenden Übungen in Luxemburg, welche alle vom PsyCris Team München und Hall/Innsbruck beobachtet und anschliessend im Rahmen des PsyCris-Projektes  ausgewertet wurden:

 

–          AMOK-Szenario: Krisenlage in einem Schulgebäude in Luxemburg-Ettelbrück.

GSP-Mission: Betreuung der unverletzten Schüler (Juli 2013)

 

–          BRAND-Szenario: Krisensituation im Ausbildungszentrum in A-Linz/Puchberg.

GSP-Mission: Darstellung von Betroffenen, welche von NFS/HIT-Betreuern des Landes Oberösterreich in Empfang genommen wurden. (Wells/Puchberg 2013 Herbst)

 

–          EU-Szenario: Hochwasserkatastrophe und Evakuation von Inselbewohnern und Gästen von der Insel an der Untersauer. GSP-Mission: Unterstützung bei der Evakuierung. Psychosoziale Unterstützung und Betreuung der Geretteten im Auffangzentrum (Echternach 27.09.2014)

 

–          Flughafen-Szenario: Flugzeugunglück bei der Landung. Die Übung fand im Rahmen der vorgesehenen obligatorischen Übung am Flughafen Luxemburg statt. GSP-Mission: Betreuung von rund 50 unverletzten Passagieren der Unglücksmaschine und Zusammenführung derselben mit den wartenden Familien. Vernetzte Betreuung in Zusammenarbeit mit LUXAIRPORT und LUXAIR. Beobachtung  und Auswertung der Übung durch PsyCris-Beobachter aus Granada und München. (Luxemburg-Findel 14.11.2014)

 

PSYCRIS – Bericht der Arbeitssitzung in Vilnius (Litauen) 16. und 17. Oktober 2013

PSYCRIS – presented to SbE-Trainers in Luxembourg 25-26 January 2014

PSYCRIS -Tool-Kit-Group Kick-Off-Meeting in München am 29. und 30. April 2014

PSYCRIS –  » Steering Commitee  » vom 17.-19. Februar 2014 in Granada

PSYCRIS – Erste Jahresbilanz des “PsyCris”-Projektes in Brüssel 22 Sept 2014

PSYCRIS -Luxembourg-Echternach: Exchange on European level 26 to 29th Sept 2014

PSYCRIS – Voyage rapide à Innsbruck 11 Nov 2014

PSYCRIS – Venice PSY CRIS meeting – 1-3 February 2015

PSYCRIS – “Face-to-Face PsyCris-Meeting” 13. Mai 2015

PSYCRIS – Versammlung zum 2. Arbeitsjahr in Malaga 1. bis 3. Juli 2015

PSYCRIS Feuerwehrschule Linz in Oberösterreich : Staunen über PsyCris Infos 10. September 2015

PSYCRIS – Projekt-Meeting in Israel 9 – 11. November 2015

PSYCRIS – München : Neue Führung mit neuem Elan – 30. – 31. Mai 2016

PSYCRIS – 20 Jahre SbE : Mit gemeinsamem Elan in die Zukunft! – 4. Juni 2016